Herzlich willkommen!

06.07.2024 - F.misd

ab ca. 19:00 Uhr

F.misd – Der Name steht vor allem für Finest Irish Folk. Aus der Mitte Deutschlands und doch mit ganzem Herzen in Irland, in der keltischen und irischen Welt und ihrer Musik.
Immer handgemacht, manchmal derb, dann wieder die sanfte Ballade – raus auf’s Meer, einmal um die halbe Welt und zurück zu den Klassikern der Irish Pubs.
Dabei sind viele Songs über die Liebe, alte Mythen und Legenden, den irischen Alltag und das Leben, aber auch über den Verlust der Heimat, das Leben in einer neuen Welt und die nie aufhörende Sehnsucht nach der Grünen Insel.
Wir freuen uns, die Band in diesem Jahr wieder auf unserer Kulturbude zu Gast zu haben.  Lasst uns zusammen den Naumburger Markplatz zu einem großen Irish Pub umgestalten!

22.06.2024 - Weasel & The Cool Cats

ab ca. 19:00Uhr


Mit ihrem mitreißenden Mix aus zeitlosem Rock'n'Roll, Rockabilly und einem gewissen Jimi Hendrix-Flair bringen Weasel & The Cool Cats jedes Publikum zum Tanzen. Egal ob Klassiker oder eigene Songs, das Trio sorgt für eine musikalische Achterbahnfahrt, die man nicht mehr vergessen wird. Diverse Showeinlagen sind dann auch der Höhepunkt jeder Veranstaltung. Lasst euch von atemberaubenden Bühnenperformances und mitreißenden Interaktionen begeistern. Die unvergleichliche Energie von Weasel & The Cool Cats überträgt sich sofort auf das Publikum und garantiert eine ausgelassene Stimmung. Und das alles ist auch am 22.06. auf unserer Kulturbude zu erleben.

08.06.2024 - ...thanks and get ready!

ab ca. 19:00Uhr

TAGR (…thanks and get ready!) stehen seit 2009 für ordentlich DIY-Punkrock aus Chemnitz.

Begonnen als Zwei-Mann-Projekt, kam 2014 Markus als Schlagzeuger dazu. 2016 ging es in Tonstudio45 nach Koblenz, um gemeinsam mit Kurt Ebelhäuser (Blackmail, Scumbucket, Donots) die erste EP zu produzieren. „Bliss and Wasteland“ wurde 2016 über Atomino Tonträger veröffentlicht und von Broken Silence vertrieben.

Nach dem Ausstieg von Markus 2019 wurde er von Sascha an den Drum ersetzt. Im Juli 2020 wurde die neue Platte „Items on Display“ erneut im Tonstudio45 eingespielt. Sie wird am 15. April 2022 veröffentlicht.

In den vergangenen Jahren hat sich die Punkrock-Band bereits Bühnen mit Kraftklub, Schmutzki, Heisskalt, Captain Planet, Smile & Burn, Feine Sahne Fischfilet, Still Trees und Magma Waves geteilt.


Am 08.06. spielen die drei Plauener Weirdos nun schon zum zweiten Mal auf unserer Kulturbude. Wir fühlen uns geehrt!


25.05.2024 - Toska

Kurz vor dem Aufbau ging über Naumburg ein heftiges Gewitter runter, so dass Vanille And The Woodpackers leider absagten, weil die Wetterlage keine genaue Vorhersage für den Abend zuließ. Als sich alles wieder beruhigt hatte, sprang sehr Toska sehr kurzfristig ein. Vielen Dank dafür!

25.05.2024 - Vanille And The Woodpackers

Wetterbedingt abgesagt


Das Naumburger Rock’n Blues’n Folk-Urgestein (darf man das so stehen lassen? Wir denken, ja!) wieder einmal auf unserer Kulturbude! Somit haben wir schon zu unserer diesjährigen Eröffnungsveranstaltung einen Garant für zünftige Party- und Feierstimmungen auf dem Naumburger Marktplatz. Im Programm haben Hagen ‚Vanille‘ Seitz und Konsorten (bzw. Woodpeckers) wieder Bekanntes aus Funk und Fernsehen, aber auch eigene Songs aus den mittlerweile vier bisher veröffentlichten Alben.      

01.05.2024 - Onkel Tobsn auf dem Naumburger Frühlingsmarkt

Beginn: 11:00 Uhr, Onkel Tobsn ab 11:30 Uhr

Der Onkel on the road again. Dieses Mal spielt der Weirdo und Jack Of All Trades am 01.05. auf dem Naumburger Frühlingsmarkt. Bekannt aus Funk und Fernsehen gibt er uns hier einen Ein- und Ausblick auf sein reichhaltiges musikalisches Repertoire aus Evergreens, Oldies but Goldies und Alltimeclassics. Alles handgemacht und ohne doppelten Boden - zum Mitsingen, Mittanzen und Mitmachen.  Dazu kredenzt der Kulturbude e.V. rote Fassbrause und Bier vom Fass. Wenn das alles kein Grund ist, den Tag der Arbeit zünftig auf dem Naumburger Marktplatz zu erleben…

Auf ins Jahr 2024

Wir freuen uns, euch unser Programm für dieses Jahr vorstellen zu können.

Los gehts jedoch schon am 1.5.2024 zum Naumburger Frühlingsmarkt bei roter Fassbrause und Bier mit musikalischer Unterstützung von Onkel Tobsen. Nähere Infos dazu folgen noch.

 

 


16.09.2023 T.Bone and The Sparerib Allstars

T.Bone and The Sparerib Allstars bieten feinstes Rock'n'Roll Recycling! Songs, die eigentlich keiner mehr höhren will, kommen wieder zu verdienten Ehren. Mit dem richtigen Sound und einer scheinbar respektlosen Herangehensweise, kitzeln die Rippen den Spirit of Rock aus jedem Mauerblümchen.
Von Brian Adams und The Kings über The Clash bis Madonna wird poliert, bis die Akkorde glänzen. Egal ob 60er/70er/80er/90er Jahre, überall sind Songs zu retten und T.Bone and The Sparerib Allstars sind gerade erst am Anfang ihrer Mission, die am 16.09. auf unserer Kulturbude in heroischer Art und Weise in die nächste Runde geht!

02.09.2023 Aberlours

Am Abend eines trüben Novembertages 1998 trafen sich der Frontmann der Mittelalter-Folkrockband »Horch«, Songwriter und Multinstrumentalist Klaus Adolphi und der Speedfiddler Steffen Knaul im einzigen zu dieser Zeit geöffneten Laden der Halleschen Geiststraße – dem »Connoisseur« (Whisky & Cigars) – auf der Suche nach wärmenden Vorratsgetränken für den sich ankündigenden Winter. Die siebente probierte Sorte dieses Abends war ABERLOUR, ein schottischer Highland Single Malt.
Knapp drei Monate später gaben The ABERLOUR’S ihr erstes Konzert – in der Minimalversion als Duo. Nach weiteren vier Monaten spielte man im Trio mit Meff Schimetzek an den Drums als Support zu Jethro Tull auf der Naturbühne Steinbach-Langenbach – vor 4000 jubelnden (Jethro Tull!-)Fans. Ein Jahr später waren das Debütalbum »Waiting for Noah« erschienen und die ersten 100 Konzerte absolviert – von kleinen Klubs bis zu großen Festivalbühnen. Inzwischen gibt es fünf weitere CDs – »Rich and Rambling« , »The huns are coming«, »Save the last drop« und »Dayoodlo«. Sowie eine Live-DVD. Und nun spielen Aberlours als Trio auf unserer Kulturbude...

19.08.2023 Kelpie

(ab ca. 19:00 Uhr)


Kerstin Blodig: Gesang, Gitarre, Bodhrán
Ian Melrose: Gesang, Gitarre, Pfeifen, Seljefløyte
Akustisch-gitarrengetriebene Arrangements, eine wunderschöne kristallklare Stimme und eindringliche Flötenparts sind Teil des typischen Kelpie-Sounds. Sie verbinden ihre keltischen und skandinavischen Wurzeln mit zeitgenössischem Gitarrenspiel und produzieren innovative Arrangements, die von Balladen und atmosphärischen Klangcollagen bis hin zu feurigen Uptempo-Instrumentals und Songs reichen …
Kerstin Blodig gilt heute als einer der bedeutendsten Interpreten skandinavischer und keltischer Weltmusik. Ihre preisgekrönten Soloalben (z. B. Preis der deutschen Kritik) zeugen von ihren kunstvollen Gesangsinterpretationen sowie von der Kritik gelobten Gitarrenkompetenz. Sie tourte außerdem ausgiebig mit Kelpie, Norland Wind, Talking Water und ihrem panskandinavischen reinen Frauentrio Huldrelokkk.
Ian Melrose hat sich in der europäischen Musikszene einen guten Ruf als virtuoser Fingerstyle-Gitarrist, Komponist, Arrangeur und Produzent erworben. Von 1996 bis 1999 war er Clannads Leadgitarrist. Er hat auf über 100 Alben mitgewirkt und tourt derzeit als Solist mit Kelpie, Celtic Guitar Journeys, Leuchter-Melrose Duo und FourStyles.


12.08.2023 Polis

(ab ca. 19:00 Uhr)


Die Plauener Band Polis steht für extravagante Poesie, gewaltige 70s-Riffwände, Jams und ausufernde Arrangements. Mit viel Vintage-Instrumentarium auf der Bühne - allen voran einer echten Hammond B3 Orgel, alten Verstärkern und Vintage Synths. Jede Menge Krautrock gehört zu Polis' Musik ebenso wie Psychedelic und Elemente des Progressive Rock. Mit diesem eigenständigen Sound spielten Polis bereits Festivals wie das Burg Herzberg, das Aquamaria Festival, das Artrock Festival in Reichenbach und das Woodstock Forever. Und nun zum zweiten Mal sind die Plauener auf der Kulturbude Naumburg zu erleben.


30.07.2023 Jay Ottaway and The Lost Boys

(ab ca. 15:00Uhr)

Jay Ottaway and The Lost Boys ist einer deutsch-amerikanischen Band, die im Jahr 2019 gegründet wurde. Angeführt wird die Band von Jay Ottaway, einem in Boston lebenden Singer-Songwriter und Gitarristen, der in den letzten zwei Jahrzehnten in Europa getourt ist und zehn Alben veröffentlicht hat. Sie spielen originale, handgemachte Musik im Stile von Rolling Stones, Bob Dylan and Tom Petty.  Blues-getränkter Country-Rock, tief verwurzelt im traditionellen amerikanischen Songwriting. Zum Quartett gehört Guido Lehmann, ein exzellenter Country-Rock-Gitarrist und Lap-Steel-Spieler, der bereits mit den Bands Hillbilly Deluxe und The Swamptones in ganz Europa gespielt hat. Die Rhythmusgruppe besteht aus Schlagzeuger Klaus Marner, der auch durch seine Arbeit mit Hillbilly Deluxe bekannt ist, sowie Henrik Herzmann, der sich als Bassist in Bands wie HB & the Random Players und der Peter Lorenz Band einen Namen gemacht hat. das Quartett gastiert nun schon zum dritten Mal auf unserer Kulturbude. Was uns eine Ehre ist!

15.07.2023 KimKoi

(ca. 20:00Uhr)

Wer sind die Kimkoi Weltenbummler? Wir sind eine kleine offene Fangemeinschaft, die trotz aller Unterschiede etwas vereint: Die Leidenschaft für die Band Kimkoi.
Was als Schock akustisch begann, hat sich inzwischen zu einem eigenständigen Projekt entwickelt. Eine Band, die es versteht, mit verschiedenen Stilen zu experimentieren. Hier finden sich verschiedenen Stilen wie energiegeladene Rockstücke, akustische Gefühlsballaden mit sanften Streichern, dystopische Sprechgesänge mit Beats im Akira Flair sowie Tarantino-Trompete und gewaltigen Szenarien.
Eine Band, deren Musik sich nicht besser beschreiben lässt als mit dem zweiten Albumtitel: Ein Mixtape – auch der Gefühle.
Und eben so ein Mix sind auch wir: Sympathisierende, ambitionierte und manchmal verrückte Fans – zusammengefunden durch Kimkoi.
Kimkoi gibt uns allen das Gefühl der Gemeinsamkeit. Verstanden zu werden in der Welt, in der keiner zuhören will. Denn diese Lieder regen an, zuzuhören und zu verstehen. Vielleicht, um sich selber zu verstehen. Ob als Fan oder Besucher, jeder Kimkoi Auftritt hinterlässt jedem einen bleibenden Eindruck. Kimkoiauftritte geben einem ebenso das Gefühl eines Familientreffens. Man trifft sich zusammen, um gemeinsam die bezaubernden Jungs von Kimkoi zu lauschen und die tiefgründige Musik zu fühlen. Nicht Wenige reisen dadurch von Stadt zu Dorf, von Kopf zu Herz und das macht uns dann zu Weltenbummlern.
Und wo wollen wir hin? Vielleicht zum nächsten Lagerfeuer, vielleicht auch mal ins Stadion. Auf jeden Fall aber fangen wir an, uns zusammen zusammeln, Fotos und Videos sammeln, von Erlebten erzählen und in Erinnerungen zu schwelgen. Vielleicht wollen wir in Zukunft gemeinsame Treffen veranstalten und wer weiß, wohin der Weg noch geht.


02.07.2023 Frank Zenker & Zami

Frank Zenker (ca. 15:00Uhr)

 

Der Weimarer Gitarrist, Komponist und Klangkünstler Falk Zenker wurde unlängst von der Fachzeitschrift ‚Akustik Gitarre‘ zu einem „der kreativsten Nylongitarristen des Landes“ gekürt. Seit mittlerweile drei Dekaden begeistert er mit seinem virtuosen Gitarrenspiel zwischen Mittelalter, Klassik, Flamenco, Weltmusikmoderne, Improvisation und live geloopten Beats Publikum und Kritiker immer wieder aufs Neue. So schrieb beispielsweise das ‚Jazzpodium‘ über ihn: „Er ist ein Klangtüftler und Brückenbauer der besonderen Art, klassisch geschult und gesegnet mit der Gabe, immer wieder auf sensible, stilvolle und ganz eigene Weise Verbindungen zwischen Räumen und Zeiten zu erschaffen, wie nur er das kann - liebenswert, weltbürgerlich, typisch Zenker und sehr, sehr schön.“ Aktuell spielt und improvisiert Zenker Musik seiner letzten drei Alben „Estampie“, „Falkenflug“ und „Wellentanz“ und neues noch unveröffentlichtes Material. Mit raffiniertem Live-Looping vervielfältigt er dabei ab und an sein  Gitarrenspiel zu orchestral-pulsierenden Klanglandschaften, das er als erster deutscher Akustikgitarrist seit 1997 auf der Bühne zelebriert.

Falk Zenker verspricht ein inspirierendes Konzerterlebnis, in dem er Räume schafft für schwereloses Träumen, atemberaubende Höhenflüge, heiter-kreative Gedankensprünge und für die Begegnung mit sich selbst.
Foto-Credit: Guido Werner

Zami (ca. 16:00Uhr)

Die Musik von ZAMI lässt innehalten und träumen. Auf einer Spielwiese der musikalischen Vielfalt, bewegt sich die Band nonchalant zwischen vermeintlichen Gegensätzen. Dass Namen wie Gisbert zu Knyphausen, Kettcar oder Element of Crime fallen, mag ein Kausalzusammenhang sein, ist aber doch nicht mehr als ein grober Versuch der Einordnung. Im Mittelpunkt stehen die textlichen Arrangements, musikalisch getragen durch Gesang, akustische und elektrische Gitarren, Cajón/Perkussion und Bassgitarre. Lieder von ZAMI sind dann laut, wenn es sich richtig anfühlt. Sie können aber auch ganz leise und zerbrechlich klingen wenn ihr melancholischer Inhalt genau das braucht. Die versierten Kompositionen aus der Feder vom Markus Löffler, bewegen sich zwischen verspielter Lebensfreude und Nachdenklichkeit, erzählen Persönliches und philosophieren über Liebe, Leben und Universum. ZAMI verwandeln die Orte ihrer Konzerte zu den schönsten Plätzen, an denen man sich aufhalten kann und entlassen ihr Publikum stets ein wenig glücklicher, als es gekommen ist.

Foto-Credit: Chris Gonz


17.06.2023 Barrelmen, 18.06.2023 Ludwig Wright

Barrelmen (17.06.2023 - ab ca. 19:00Uhr)

 

Barrelmen sind vier Musiker aus Berlin (Wolle, Herbert, Frank, Micha) viele Instrumente und eine Leidenschaft. Die Musik der Band ist angelehnt an klassischem Irish Folk-Rock.

Ludwig Wright (18.06.2023 - ab ca. 14:00Uhr)

Ludwig Wright bringt Rock ’n’ Roll und Folk in Einklang. Musikalisch ist er das Kind von Elvis Presley und Joan Baez. Von seinem Vater hat er die Bühnenpräsenz und das charmante Lächeln, von seiner Mutter die klare, starke Stimme und die Fingerpicking-Fertigkeiten. Mit mitreißenden Songs sowie zart gezupften Balladen und einer Portion Selbstironie schafft der Singer-Songwriter, der auf Englisch singt, eine rundum wohlige Atmosphäre. Aus der schöpft das Publikum sowohl Kraft als auch Positivität und geht am Ende mit nicht nur einem Ohrwurm nach Hause.

03.06.2023 Einwandfrey (ab ca. 19:00Uhr)


Zwei Freyburger Musiker interpretieren Songs aus Rock und Pop akustisch und 100% live.



20.05.2023 LÜÜL & BAND (ab ca. 19Uhr)

Wir freuen uns mit Lüül & Band die neue Saison eröffnen zu können!

Seit fünfzig Jahren wandelt Lüül zwischen Krautrock (Ash Ra Tempel), wunderbarer Weltmusik (17 Hippies) und modernem Liederschreiben. Seine Stimme ist markant, seine Kompositionen sind nie beliebig, zudem herausragend interpretiert von einer fantastischen Band, und mal poetisch, mal bissig die Texte. So auch im Fall von »Der stille Tanz«, mit Reflektionen zur Corona-Pandemie, die Lüül, den Weltenbummler, zum Stillstand führte (»Die Welt hält an«). Melancholie trifft auf Weltschmerz, ohne in Larmoyanz zu verfallen. Im Gegenteil: Diesem musikalischen Tausendsassa gelingt das Kunststück, uns auf hohem Niveau zu unterhalten.

Unser Programm für das Jahr 2023 -
Überblick


04.09.2022 ANDERES HOLZ (ab 17:00Uhr)

Polyrhythmische Tanzeskapaden - Wanderer zwischen Genrewelten
ANDERES HOLZ sind eine wahnwitzige und übersprudelnde Mixtur aus künstlerischem Progressive Rock, melodiesüchtigem Art Pop und frühem NDW mit experimentellen deutschen Texten.
2016 gründeten Tine und Dominique ANDERES HOLZ als den Versuch, die Waldzither in einem Rockband-Kontext auszuprobieren. Die Waldzither ist ein fast vergessenes akustisches Instrument der Wandervogelbewegung. Aus dem Experiment entwickelte sich eine ernstzunehmende und leidenschaftliche Live-Band, die nach und nach einen unverwechselbaren Sound entwickelte, kombiniert mit dem Hang zu verrückten Kostümen, Schminkereien und Theater. So entstand die Bühnenshow, die man heute von ihnen kennt: magisches Theater und Avantgarde mit Requisiten und Kostümen und anderen Verrücktheiten. ANDERES HOLZ ist in Besitz der weltweit einzigen elektrischen Waldzither, was den Sound der Band noch mal maßgeblich veränderte, konnte man doch nun das Instrument durch diverse Effekte jagen. Das Trio aus Hamm und Dorsten frickelt mit Drums, Bass und E-Waldzither, mit Theremin, Field Recordings und Samples, mit Percussion, Handsirene und japanischem Wind Gong dem geneigten Zuhörer einen Knoten ins Hirn, aus dem man sich aber problemlos heraus tanzen kann. Krummtaktige Grooves und ohrwurmige Hooklines bilden die Grundlage für Dominiques effektive Stimme von großer Bandbreite: mal clean und beschwörerisch, dann von grober Härte und hin und wieder nüchtern, traurig, resigniert.
Schon vor Jahren trat der Produzent Matt Korr (Weltraum, Knall, Space Invaders, Tiamat, Spacelords, etc.) nach einem Konzert an sie heran: „Why don´t we do an album together?“ Said and done! Daraus entwickelte sich eine intensive Zusammenarbeit und Freundschaft, die bis heute andauert. Das zweite Album (Continuo) produzierte er mit dem audiophilen Vinyl-Experten Markus Kampschulte, mit dem er seit Kurzem zusammenarbeitet. (Studio Red Roof Loftsound). Das konzeptionelle Artwork für die Alben kommt von Anton Semenov aus Kasachstan.
Dominique M. Täger - Stimme, E-Waldzither, Texte
Tine Täger - Bass, Theremin, Stimme
Boris Boškovski - Drums, Percussion, Samples, Stimme
www.anderesholz.com

03.09.2022 ZOLLMEYER (ab 19:30Uhr)



21.08.2022 Kimkoi

"Wer oder was sind Kimkoi
So wandlungsfähig wie ein Chamäleon, präsentieren sich KIMKOI mal als Singer-Songwriter Duo
in einer Berliner Eckkneipe oder als
Rockbandformation auf der Festivalbühne.
Ein musikalisches Experiment das stetig nach neuen Ansätzen und Wegen sucht, anders sein will und anders ist. Wie in einem akustischer Tarantino-Film treffen
hier Flamenco Rhythmen auf Rap, Pop auf Barockorchester und Cello, Surf Gitarren Riffs auf melancholische Lyrik.
Nach dem Debütalbum „Kimkoi“ (2014), geformt von Richard Pappik (Element of Crime) und „Mixtape“ (2017), welches an musikalischer Vielfalt seinem Namen alle Ehre macht, kommt im Herbst 2020 das neue Werk  „Geisterstadt“.
Auch hier ist das Duo, gemeinsam mit Produzenten Michael Murauer, wieder an seine Grenzen des musikalisch Denkbaren gegangen.
So entstanden Songs die sich vertraut
anfühlen und doch Ecken und Kanten haben.
Ein perfekter Klangteppich für die Texte aus der
Feder von Michael Schock, die gern
hinter die Fassaden schauen.
Nach dem großen Erfolg und Zuspruch als Supportband auf der Deutschlandtournee von
Eric Fish & Friends 2019/20, bleibt zu hoffen
das es „Geisterstadt“ nun in die Playlisten
und Ohren der Republik schafft." -  http://homepage.kimkoi.de/

20.08.2022 Käpt'n Rotbart (Ukulelenpunk) und  Motschekibschen (Ska und Reggae), Jena

„Wir sind die Jungs aus dem Schweinestall“ – und wir wollen uns in Naumburg am 20.08.2022 ein letztes Mal als Band Motschekibschen auf die Bühne begeben, um mit 
Euch unseren Abschied zu feiern. Nach nunmehr 8 Jahren erfolgreicher Bandgeschichte, stehen wir am Anfang eines neuen Lebensabschnitts und haben dafür Musik aus dem Punk, Ska und Reggae Genre mitgebracht. Wir freuen uns, zusammen mit Käpt’n Rotbart, unseren ehemaligen Gitarristen, noch einmal die Tanzbeine zappeln zu lassen. Wir freuen uns auf Euch.



24.07.2022 Onkel Tobsn


Ein Singer und Songwriter, der mit seiner Gitarre auch eine Vielzahl von Cover-Songs aus verschiedensten Genres (Pop, Rock, Soul, Oldies etc.) und von melancholisch bis heiter, von besinnlich bis stimmungsvoll live darbietet.

23.07.2022 ZAMI

Die Musik von ZAMI lässt innehalten und träumen. Auf einer Spielwiese der musikalischen Vielfalt, bewegt sich die Band nonchalant zwischen vermeintlichen Gegensätzen. Dass Namen wie Gisbert zu Knyphausen, Kettcar oder Element of Crime fallen, mag ein Kausalzusammenhang sein, ist aber doch nicht mehr als ein grober Versuch der Einordnung. Im Mittelpunkt stehen die textlichen Arrangements, musikalisch getragen durch Gesang, akustische und elektrische Gitarren, Cajón/Perkussion und Bassgitarre. Lieder von ZAMI sind dann laut, wenn es sich richtig anfühlt. Sie können aber auch ganz leise und zerbrechlich klingen wenn ihr melancholischer Inhalt genau das braucht. Die versierten Kompositionen aus der Feder vom Markus Löffler, bewegen sich zwischen verspielter Lebensfreude und Nachdenklichkeit, erzählen Persönliches und philosophieren über Liebe, Leben und Universum. ZAMI verwandeln die Orte ihrer Konzerte zu den schönsten Plätzen, an denen man sich aufhalten kann und entlassen ihr Publikum stets ein wenig glücklicher, als es gekommen ist.

09.07.2022 Vanille & The Woodpeckers

Vanille & The Woodpeckers werden den Marktplatz und die Kulturbude Naumburg nun schon zum dritten Mal mit Blues-getränktem Rock, Folk und Deutschrock zum beben bringen. Erscheinen ist natürlich Pflicht!


03.07.2022 Neues Glas Aus Alten Scherben

ab 16:00 Uhr Ton Steine Scherben-, Rio- und Rockklassiker vom Duo Dirk Schlömer (ex-TSS, OrnahMental) und Leander Reininghaus im entschlackten, kompakten Format.

02.07.2022 F.Misd

Ab 19:00 Uhr spielen unsere Freunde von M.Fisd feinsten Irish Folk. Um sie zu zitieren: 

F.misd – Der Name steht vor allem für Finest Irish Folk. Aus der Mitte Deutschlands und doch mit ganzem Herzen in Irland, in der keltischen und irischen Welt und ihrer Musik.
Immer handgemacht, manchmal derb, dann wieder die sanfte Ballade – raus auf’s Meer, einmal um die halbe Welt und zurück zu den Klassikern der Irish Pubs.
Dabei sind viele Songs über die Liebe, alte Mythen und Legenden, den irischen Alltag und das Leben, aber auch über den Verlust der Heimat, das Leben in einer neuen Welt und die nie aufhörende Sehnsucht nach der Grünen Insel.
Ob abendfüllend oder auch konzertant, F.misd ist ein Garant für einen ausgelassenen Abend voller Spaß, Tanz, Mitsingen und das Erleben irischer Lebensfreude.
Wir freuen uns auf Euch. 

http://fmisd.de/


18.06.2022 Ybl + Der neue Planet

Ab ca. 18:00 präsentieren Philipp Steidl und Georg Lohfink aus Naumburg  ihr musikalisches Können als Pre-Act für Der neue Planet.


Der Neue Planet ist eine 2016 gegründete, instrumentale Band aus Köln, die in ihrem Sound verschiedenste Elemente vereint. Dabei nimmt sie den Zuhörer mit auf eine Reise an wage bekannte, letztlich aber neue Orte. Stoner-, Post- und Prog-Rock Elemente finden sich im Sound dieser Band gleichermaßen wieder und doch werden die Bestandteile zu frischen und eigenständigen Kompositionen zusammengefügt.
Bereits im Gründungsjahr veröffentlichte die Band in Eigenregie eine selbst-betitelte EP, gefolgt vom 2018er Debüt-Album „Magrathea Erwacht“. Auf diesen Veröffentlichungen zeigt sich der Facettenreichtum der Band, indem sie harte und sanfte, eingängig-melodische und progressiv komplexe Passagen miteinander verflechtet.
Auf inzwischen rund 60 Konzerten, inklusive zwei selbstorganisierter Touren, erspielte sich Der Neue Planet einen Ruf als mitreißende, energiegeladene Live-Band. Der ohnehin schon wuchtige Sound der Studio-Aufnahme wirkt live nochmal eine Spur rauer und verführt zum tanzen.
„Area Fifty-Fun“, das zweite Studio-Album der Kölner, erscheint 2022 auf dem Szene-Label Tonzonen Records. Das Mastering übernahm Musiker und Musikproduzent Eroc.


11.06.2022 Ludwig Wright

Ludwig Wright bringt Rock ’n’ Roll und Folk in Einklang. Musikalisch ist er das Kind von Elvis Presley und Joan Baez. Von seinem Vater hat er die Bühnenpräsenz und das charmante Lächeln, von seiner Mutter die klare, starke Stimme und die Fingerpicking-Fertigkeiten. Mit mitreißenden Songs sowie zart gezupften Balladen und einer Portion Selbstironie schafft der Singer-Songwriter, der auf Englisch singt, eine rundum wohlige Atmosphäre. Aus der schöpft das Publikum sowohl Kraft als auch Positivität und geht am Ende mit nicht nur einem Ohrwurm nach Hause.

12.062020 - Colbinger


Colbinger - Stimme, Songwriter, Lyriker, Gitarrist aus Süddeutschland.
Er kennt das Licht und die Schatten, die Freuden und die Zweifel und vor allem die Hoffnung, die einen weitergehen lässt und nennt seine Songs Erinnerer und Gefährten.
Seine charismatische Stimme, von rau bis zart, laut bis leise und sein sehr persönlicher Stil verweben kräftig akzentuierten Akkustikrock mit Elementen aus Country und Folk, mit der
Leichtigkeit des Funks und der Melancholie des Blues.
Colbinger hat eine klare Botschaft: "Die Gewissheit um die Schaffenskraft des Guten."
Er nimmt dich mit auf eine Reise, geprägt von der unbändigen Lust am Leben und sich den eigenen Irrungen und Wirrungen zu stellen, um vielleicht ein Augenzwinkern später eine Erkenntnis reicher zu sein. Alles beginnt im Hier und Jetzt und nicht anderswo.
Es ist seine natürliche Ausdruckskraft und das Gespür für den Augenblick, die in die Tiefe dringenden poetischen Texte und seine musikalische Freude, die die Herzen seines Publikums erreichen und begeistern. So auch sein Leitsatz: "Machen wir uns auf und bleiben wir dran."


Was für ein Auftakt mit Final Virus, PERLenORT und Anke Scheller.

Vielen Dank, dass uns so viele besucht haben.

Wir sehen uns dann am 11. und 12.06.2022 mit folgenden Bands wieder:

11.06.2022 ab ca. 18:00 Uhr: Ludwig Wright

12.06.2022 ab ca. 15:00 Uhr: Colbinger

Schallmagazin (Berlin) - Winterausgabe 2020/2021
"Mit unverkennbarer Stimme und betont rockiger Akustikgitarre versteht er es auch auf dem neuen Album, mit Liedern voller Emotionalität und Ausdruckskraft zu überzeugen."


 
 
 
E-Mail